Ökosozialistische Konferenz 2024

Unter kapitalistischen Bedingungen ist der Klimawandel nicht zu verhindern; grüner Kapitalismus ist eine Illusion, ihre Ansätze verstärken die neokoloniale Ausbeutung des Globalen Südens; die Ampel ist unfähig, Klimagerechtigkeit zu verwirklichen; die extreme Rechte greift die Sorgen der Menschen auf, um sie für ihre rassistischen, autoritären und menschenfeindlichen Vorhaben zu nutzen. Andererseits mobilisieren sich weltweit massiv …

Freitag, 9. Juni 2023

Freitag, 10-11.30 Uhr Auftaktpodium Klima, Klasse, Widerstand Die Klimakatastrophe schreitet voran – und nicht nur im globalen Süden. Stand der Klimakatastrophe; Stand der weltweiten Bewegung dagegen. Es diskutieren: Hanno Raußendorf, Bonn, klimapolitischer Sprecher der LINKE Ratsfraktion Simo Dorn, Frankfurt/M, Die LINKE und Redakteur bei marx21 Angela Klein, Köln, verantwortliche Redakteurin Sozialistische Zeitung Moderation: Michael Heldt …

Samstag, 10. Juni

Dritte Workshop-Phase Samstag, 10–12 Uhr WS 3.1.: Klasse im Wandel Wer gehört alles zur Arbeiterklasse dazu? Und wenn wir einen weiten Begriff davon haben – wie unterscheidet er sich vom „Volk“? Michael Heldt, gelernter Werkzeugmacher, Mitglied der ISO, aktiv bei OKG und im Kasseler Stadtteilladen Rothe Ecke. WS 3.2.: Was tun gegen Preistreiberei? Über Jahrzehnte …

Sonntag, 11. Juni

Sechste Workshop-Phase Sonntag, 10–12 Uhr WS 6.1.: Das ökosozialistische Manifest der Vierten Internationale Ein drastischer Rückgang des Energieverbrauchs und eine Regeneration des weltweiten Ökosystems brauchen soziale Gerechtigkeit weltweit. Die Vierten Internationale diskutiert gerade ein Ökosozialistisches Manifest, das für ökosozialistischen Degrowth plädiert. Christine Poupin, ist Sprecherin der Nouveau Parti Anticapitaliste (NPA) in Frankreich und in der …